Ihre Gastgeber vom Valavier Hotel stellen sich vor

Familiengeführtes Hotel in Brand

Vier Personen stoßen mit einem Weinglas an
Das schönste Geschenk, das man seinen Liebsten machen kann, ist gemeinsame Zeit. Wir freuen uns auf Sie!
Familie Meyer

Wir, das sind Kathi Metz und Edi Meyer, betreiben das Hotel Valavier seit 2003. Gastgeber sind wir aber bereits seit dem 18. Jahrhundert. Immer offen. Immer da. Immer mit Herz.

Familiär, gemütlich, echt

Damals wie heute leben wir und unsere Mitarbeiter nach dem Motto: Jetzt ist die schönste Zeit. Und an dieser möchten wir unsere Gäste teilhaben lassen. Unsere Antriebskräfte: Spontanität und Güte. Die Großeltern Ihres Gastgebers Edi Meyer pflegten bereits im 19. Jahrhundert die Gasthaustradition im „Jägerheim“ - dem ehemaligen Zollhaus in Brand.

Vom Sommer- zum Ganzjahrestourismus

Zu jener Zeit war Brand vom Sommertourismus geprägt. Sommerfrischler aus den Städten kamen in Bergdörfer, um sich in der frischen Bergluft zu erholen, bergzusteigen, zu jagen und zu fischen und mit der Natur per Du zu sein. Unsere Vorfahrin Mina Meyer machte ihre Ausbildung 1876 im legendären Hotel Sacher in Wien - für die damaligen Zeiten ein Phänomen in der Gegend.

Damit begann die gastronomische Leidenschaft unserer Familie. Als sich dann Ernst, der Sohn von Mina (und Edis Vater), und die tüchtige Herta das Jawort gaben, war die Gasthaustradition für eine weitere Generation gesichert. Herta und Ernst Meyer waren veritable Tourismuspioniere in Brand. Kurz nach dem Krieg, im Jahre 1946, heirateten die beiden.

Mann mit Hase im Arm Vier Personen mit Hund sitzen am Tisch Zwei Förster Mann schaut in den Spiegel

2003 entstand das familiengeführte Hotel Valavier, wie wir es heute kennen.

Der Nachwuchs ließ nicht lange auf sich warten: Sie bekamen drei Töchter: Inge, Traudl und Ruth. Später folgte dann Edi, als „Nachzügler“. Das Jägerheim war damals schon ein beliebter Traditionsbetrieb, ein viel besuchtes Restaurant und ein fixer Treffpunkt für Einheimische, Après-Ski-Publikum und Bergwanderer.

Immer schon eine Institution in Brand

Mit gerade einmal 21 Jahren hat Ihr heutiger Gastgeber Edi, nach der Ausbildung zum Koch den elterlichen Betrieb 1982 übernommen. Das Jägerheim wuchs von Jahr zu Jahr: erweiterte Terrasse, mehr Sitzplätze im Restaurant und das berühmte Nachtlokal Fuchsbau! Langsam reifte der Wunsch nach einem Hotel - auch durch meine Eltern die immer schon weiter gedacht haben als nur bis morgen.